Tomaten Anzucht

Ananastomaten, Black Jerry, Tschernij Prinz und Cocktail Tomaten sind nur einige der zahlreichen Tomaten-Sorten. Tomaten sind einfach der perfekte Snack für zwischendurch und ideal zum Kochen.

Tomaten wachsen nicht nur im Beet, sondern auch in Töpfen am Balkon! Bevor man die Pflanzen aber draußen setzt, sollte man zuerst eine Anzucht machen. Die Anzucht von Tomaten funktioniert ähnlich wie die Anzucht von Paprika und Chili. Hier haben wir bereits über die Anzucht von Paprika und Chili geschrieben!

Für die Anzucht von Tomaten braucht ihr folgendes:

  • Ein Gefäß mit Löchern im Boden (z.B. Blumentopf wiederverwenden)
  • Erde
  • Samen
  • Ein Stäbchen um Löcher in die Erde zu machen

Das Gefäß, in dem die Pflanzen vorgezogen werden, sollte Löcher im Boden haben, damit das Wasser im Topf nicht steht, sondern abrinnen kann. Deshalb sollte man das Gefäß mit den Samen in eine Schale stellen. Unser Gärtner David verwendet hier Quick Pot Platten.

In das Gefäß wird viel Erde gegeben. Die Erde muss gut zusammengedrückt werden.

Für die Samen werden kleine Löcher in die Erde gestochen. Dazu verwendet man am besten einen Holzstock. Nachdem die Samen in die Erde gelegt wurden, werden sie mit etwas Erde zugedeckt.

Die Erde sollte gleichmäßig feucht, aber nicht zu nass gehalten werden. Das Gefäß mit den Samen stellt man am besten aufs Fensterbrett, damit die Pflanzen genügend Sonne abbekommen.

Wenn ihr mehrere verschiedene Sorten anbaut, vergesst nicht die Samenreihen zu beschriften!

Der nächste Schritt nach der Anzucht der Pflanzen ist das Pikieren. Dabei werden die Tomatenpflanzen in größere Töpfe einzeln umgepflanzt. Hier zeigen wir euch, wie das Pikieren funktioniert!

 

Zeigt uns eure Tomaten-Anzucht auf Facebook und Instagram und markiert Waldquelle! Wir freuen uns auf eure Bilder!