Unsere Ausflugsziele

Waldquelle startet in die Wanderzeit! An dieser Stelle präsentieren wir euch 10 tolle Ausflugsziele. Ihr könnt dort nicht nur eine wunderschöne Auszeit in der Natur verbringen, sondern euch auch die Waldquelle Naturkunstausstellungen ansehen.

An den hier aufgeführten Ausflugszielen sind Fotos von Natur-­Mandalas, die in diesem Frühjahr im Rahmen des Ideen für Morgen Wettbewerbs an uns eingereicht wurden, und Bilder, die voriges Jahr beim Waldquelle Wandertag gelegt wurden.

Kommt mit eurer Familie vorbei und entdeckt gemeinsam die schönen Naturkunst-Ausstellungen!

Aufs Bild klicken um die Galerie zu öffnen.

Walderlebnispfad Gloriette Eisenstadt

Bild 1 von 5

Ruine Landsee

Im Herzen des Naturparks Landseer Berge liegt die Burgruine Landsee. Sie ist eine der größten Burgruinen Mitteleuropas. Die Aussichtsplattform auf dem Turm bietet an schönen Tagen einen Rundblick bis zum Neusiedler See und in die Bucklige Welt. Rund um die Ruine gibt es viele Wander- und Spazierwege für Groß und Klein zu entdecken.
Mehr Infos: Naturpark Landseer BergeLandsee Aktiv

Geschriebenstein

Der Geschriebenstein ist die höchste Erhebung des Burgenlandes und liegt an der Grenze zu Ungarn. Zudem ist er der östlichste Ausläufer der Alpen. Der Naturpark Geschriebenstein bietet zahlreiche Attraktionen für die ganze Familie. Am Gipfel des Geschriebenstein befindet sich ein  Aussichtsturm, durch dessen Mitte die Grenze zwischen Österreich und Ungarn verläuft. Der Turm bietet einen Rundblick über das Günser Gebirge bis hin zum Schneeberg und zur ungarischen Tiefebene.
Mehr Infos: Naturpark Geschriebenstein-Írottkő  

Gemeinde Kobersdorf

Kobersdorf, die Heimat von Waldquelle, liegt am Fuße des Paulibergs – Österreichs jüngster erloschener Vulkan. Die Markt-, Festspiel- und Naturparkgemeinde Kobersdorf hat viel zu bieten. Sie liegt im Naturpark Landseer Berge und ist umgeben von waldreichem Hügelland. In und um Kobersdorf finden sich zahlreiche familientaugliche Wander- und Radwege. Auch direkt im Ort mangelt es nicht an Ausflugszielen. Vor allem das Schloss Kobersdorf lockt jährlich zahlreiche Besucherinnen und Besucher an. 
Mehr Infos: Gemeinde Kobersdorf

Gloriette Eisenstadt

Waldlehrpfad, Jubiläumswarte Eisenstadt – Ankommen und Runterkommen im Wald

Der Waldlehrpfad ist für Groß und Klein geeignet und besteht aus 13 Stationen, die nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch zum Ausprobieren einladen. Neben sanften Spiel- und Bewegungsangeboten, wurde auch ein interessantes Wissensangebot geschaffen, das man problemlos auf eigene Faust, aber auch mittels Führungen erkunden kann. Entlang des Walderlebnispfades kann der Besucher den Wald neu entdecken und erleben. Die Texte und Bilder auf den Infotrommeln erläutern die einzelnen Stationen näher und geben Einblick in den Wald. Dieser besteht aus einem parkähnlichen Föhrenwald, einem Eichen- und Hainbuchenhochwald und einem Niederwald mit Eichen, Buchen, Linden, Vogelkirschen… Von der Aussichtsplattform der Jubiläumswarte gibt es einen herrlichen Rundblick bis zu Neusiedler See, den Alpen und auch nach Ungarn. Im Anschluss kann man sich im Café Restaurant „die Alm“ stärken.
Mehr Infos: Landeshauptstadt Eisenstadt

Schottenstift

Der Schottenwald in Wien ist ein Naturparadies, das dank nachhaltiger Waldbewirtschaftung, umfassender Pflege und schonender Nutzung bewahrt wird. Der Forstverwaltung ist es das größte Anliegen, den Schutz der Natur und die gleichzeitige Nutzung des Waldes als Erholungsraum zu vereinen. Im Schottenwald in Wien gibt es rund 19,5 Kilometer Wanderwege.
Mehr Infos: Schottenforst

#Waldquellewächst

Ohne Wasser keine Bäume, ohne Bäume kein Wasser! Im Mai 2019 fand der Auftakt der Waldquelle Baumpflanzaktion “Lebens(t)raum Baum” statt. In Zusammenarbeit mit dem Schottenstift anlässlich des Tag des Baumes 700 neue Elsbeeren und Traubeneichen im Wiener Schottenwald gepflanzt. 

Naturpark Sparbach

Junge Vielfalt im ältesten Naturpark Österreichs

Der älteste Naturpark Österreichs liegt in der Gemeinde Hinterbrühl bei Mödling im südlichen Wienerwald und wurde im Jahr 1962 gegründet. Baumriesen, romantischen Ruinen und großzügigen Wiesen laden dazu ein, die in der Biedermeierzeit gestaltete Wienerwaldlandschaft zu durchwandern. Die Begegnung mit frei laufenden Wildschweinen bietet unseren Gästen einen unvergesslichen Tag.
Mehr Infos: Naturpark Sparbach

Naturpark Pöllauer Tal

Bewaldete Hügel, die sich in endlos scheinenden Ketten aneinanderreihen, formen einen weiten Kessel, der das Pöllauer Tal so einzigartig macht. Dunkelgrüne Wälder, weite Felder, beeindruckende Obstbaumreihen, saftige Streuobstwiesen: Das ist unser Lebensraum. Der Naturpark Pöllauer Tal – seit 1983 Naturpark – erstreckt sich über ein Gebiet von 124 km² auf einer Seehöhe von 345 bis 1.280 Metern. Ein wunderbares Mosaik voller Abwechslung – das ist der „Garten Österreichs“.
Mehr Infos: Naturpark Pöllauer Tal

Aussichtsturm Schwarzenbach

Größte und besterhaltene Keltische Wallanlage im Osten Österreichs und archäologisches Freilichtmuseum

Bereits in der Bronzezeit besiedelt, bauten die Kelten Schwarzenbach in der Buckligen Welt zu einem Oppidum aus. Nach derzeitigem Forschungsstand, durch magnetischen Bodenprospektionen und archäologischen Grabungen gesichert, ist es eine der größten stadtartigen Siedlungen auf österreichischem Boden mit der besterhaltenen Wallanlage im gesamten Ostalpenraum. Das archäologische Freilichtmuseum bietet mit seinen rekonstruierten Bauwerken aus keltischer Zeit, sowie originalgetreuen Innenausstattungen einen Einblick in das Leben der Menschen vor 2.200 Jahren. Im Vordergrund stehen die ökonomischen Grundlagen der Bevölkerung sowie das Handwerk. Im „Haus der Archäologischen Funde“, dem Herz des Freilichtmuseums, wird durch 3D Visualisierung und modernste Technik die Geschichte des Ortes sowie der Forschungen vermittelt und dokumentiert. Der Aussichtsturm am höchsten Punkt der keltischen Siedlung bietet nicht nur einen wunderbaren Blick in die Region, sondern verwöhnt die Gäste kulinarisch in einem Turmcafé (Öffnungszeiten: April-Oktober Fr, Sa, So u. Feiertag von 9-18 Uhr) sowie einem Turmshop (Öffnungszeiten: April – Oktober So von 12-18 Uhr), welche beide regionale und saisonale Leckerbissen anbieten.

Mehr Infos: Gemeinde Schwarzenbach

Myrafälle

Wander- und Wasserwelt: Das Familienerlebnis rund um die Myrafälle und den Hausstein

Die Myrafälle, die seit 1975, nach Auflassen des Speicherkraftwerkes, immer bewässert sind und natürlich im Frühjahr nach der Schneeschmelze besonders imposant und attraktiv sind, laden immer wieder zu einen Spaziergang oder zum Ausgangspunkt einer größeren Wanderung ein. Die zauberhafte Idylle und Romantik dieser Gegend und dieses Gebietes haben schon Ferdinand Raimund zum „Alpenkönig“ inspiriert und begeistert. Die zauberhafte Mystik dieser Landschaft brachte außer Erzählungen auch viele Sagen hervor, wie zum Beispiel: Unterbergsage, Myrasage und die Haussteinsage.
Mehr Infos: Myrafälle

Naturpark Geras

Der Naturpark Geras liegt in einer einzigartigen Wald-, Wiesen- und Teichlandschaft. Bei der Wanderung durch den Park können Besucher Mufflons und Rothirsche in ihrem Großgehege entdecken. Ein Streichelzoo mit Ziegen und Eseln wartet ebenso auf die Besucher. Auch Luchse, Auerochsen, Steinböcke und Tarpan gehören zum Naturerlebnis. Ebenso zu bestaunen ist die Vogelwelt rund um den Langen Teich, hier sind auch Graugänse zu beobachten. Der Naturpark Geras ist bis 31. Oktober geöffnet (Öffnungszeiten: 9-18 Uhr, Mittwoch Ruhetag).

Das Stift Geras ist das nördlichste aktive Kloster Österreichs. Im Stiftsgebäude vereinen und verbinden sich die Stile von der Romanik bis zum Barock. Ein Besuch im klösterlichen Kräutergarten ist ebenso ein idealer Ort, um die Natur in vollen Zügen zu genießen.

Mehr Infos: Naturpark GerasStift Geras