Waldquelle unterstützt Kreislaufwirtschaft

Waldquelle PET-Flaschen = 100% transparent & recycelbar

Die Waldquelle Plastikflaschen bestehen aus dem Rohstoff PET (Polyethylenterephthalat). Bei PET handelt es sich um einen Polyester-Kunststoff, der hervorragend zu verarbeiten ist und wegen seiner physikalischen Eigenschaften vielfältig eingesetzt werden kann. PET-Flaschen sind außerdem komfortabel in der Handhabung und beim Transport, da sie ein geringes Gewicht aufweisen und nicht bruchanfällig sind.

Das Recycling von PET-Getränkeflaschen zu einem Sekundärrohstoff, welcher wieder für den Lebensmittelkontakt eingesetzt werden kann, ist bereits ein gut etablierter Prozess. Voraussetzung für das Recycling ist, dass PET-Flaschen von den Haushalten richtig getrennt und damit dem Recycling-Kreislauf zugeführt werden. PET-Flaschen werden in der Gelben Tonne oder im Gelben Sack gesammelt.

Die Studie „Circular Packaging Design Guideline“ der FH Campus Wien hält Empfehlungen fest, wie recyclinggerechte Verpackungen bestenfalls entworfen sein müssen, um für den Recycling-Kreislauf optimal geeignet zu sein und um letztlich die Recyclingquote von Verpackungsmaterialien in Österreich weiter zu erhöhen. Die Studie ergab, dass transparente PET-Flaschen besser zum Recycling geeignet sind als PET-Flaschen, die gefärbt sind. Besonders dunkle Farben setzen die Qualität des PET-Rezyklates herab. Außerdem wirkt sich positiv aus, wenn maximal 50 % der PET-Flasche mit dem Flaschenetikett bedeckt sind. Dies ist ebenfalls bei Waldquelle PET-Flaschen der Fall.

Richtig getrennte Waldquelle PET-Flaschen können damit das Sortierverfahren korrekt durchlaufen und im Recyclingprozess stofflich verwertet werden.

Waldquelle unterstützt “Recyle Mich”-Initiative

Ein Thema wird in den letzten Jahren immer öfter diskutiert. 1,6 Mrd. PET-Flaschen und 800 Mio. Dosen werden in Österreich jährlich auf den Markt gebracht. Die Stimmen nach Mehrweg oder einem Pfandkreislauf werden aus verschiedenen Ecken immer lauter. Die EU verlangt in einer Richtlinie, dass alle EU-Mitgliedsstaaten bis 2029 eine getrennte Sammelquote von 90 Prozent erreichen. Von mehreren heimischen Getränkeunternehmen wurde jetzt die Initiative „Recycle Mich“ ins Leben gerufen. Waldquelle unterstützt als Mitglied der ersten Stunde dieses Pilotprojekt für ein Kreislaufsystem in Österreich.

Das Prozedere ist simpel: Im Mittelpunkt des Kreislaufs stehen die gelbe Tonne und eine App. Mit dem Scannen des Barcodes der leeren Getränkeverpackung können in der RecycleMich-App Punkte gesammelt werden. Vorerst ist das Konzept auf eine spielerische Art und Weise aufgebaut, denn jedem, der seine PET-Flasche oder Dose in die gelbe Tonne schmeißt, werden über die RecycleMich-App verschiedenste Gewinne ausgespielt. Dieses Pilotprojekt soll zeigen, dass mit Basis der bestehenden Tools ein Kreislauf in Österreich bereits jetzt möglich ist.

Waldquelle trägt die Verantwortung für die Natur bereits im Namen. Es ist daher eine Selbstverständlichkeit für uns, gleich vom Start weg wichtiger Partner der Initiative ‚Recycle Mich‘ zu sein,“ betont Monika Fiala, Geschäftsführerin Waldquelle Mineralwasser und meint weiter: „Es liegt an uns, dem Konsumenten Wege zu zeigen, wie er einfach und überall zu diesem Kreislauf beitragen kann.”

Die Initiative „RecycleMich“ startet ihren Probelauf für ein Kreislaufsystem in Wien, Waldquelle hat einen zusätzlichen Standort in Kobersdorf ermöglicht und zeigt somit erneut regionale Stärke.

Bereits vor einem Jahr hat Waldquelle Mineralwasser gemeinsam mit Getränkehändler Dobrovits gezeigt, wie Pfand auf PET-Flaschen im Schulsystem funktionieren kann. Dass PET-Flaschen wieder in den Kreislauf zurückkehren, zeigen die Beiden derzeit an sieben Schulen in Eisenstadt und Neusiedl. 40.000 Flaschen werden jährlich über das Pfandsystem gesammelt und können so wiederverwertet werden.