Kartoffeln anbauen

So funktioniert’s

Zuerst müsst ihr große Erdstücke im Beet entfernen, damit diese das Wachsen der Pflanzen nicht behindern.

Damit die Pflanzreihe gerade wird, könnt ihr zur Hilfe eine Schnur spannen.

Mit einer Hacke zieht ihr eine Rille in die Erde. In diese Rille legt ihr dann die Kartoffeln.

Die Kartoffeln, die ihr einsetzt, lasst ihr davor drinnen im Haus keimen und auswachsen. Dafür könnt ihr die Kartoffeln, wie David, in einem Eierkarton aufbewahren.

Ihr könnt die Kartoffeln, bevor ihr sie in die Rille legt, in ein wenig Schafwolle einpacken. Schafwolle dient als natürlicher Dünger beim Anbau von Kartoffeln.

Der Pflanzabstand der Kartoffeln beträgt ca. 30 Zentimeter.

Häufelt die Kartoffeln am Ende gut mit Erde ein. So sind sie unter anderem vor Frost gut geschützt und die Knollen bleiben nicht grün. Achtet darauf, dass die Kartoffeln komplett mit Erde bedeckt sind und nichts aus der Erde herausschaut.

Die Kartoffeln sind zum Ernten bereit, wenn das Kraut an der Oberfläche abgestorben ist.

    

Zeigt uns, wie ihr eure Kartoffeln anbaut auf Facebook und Instagram und markiert Waldquelle! Wir freuen uns auf eure Bilder!